Author

Adinda

Browsing

Eine Segelyacht ist ein Segelboot, das die Länge von 10 m überschreitet und sowohl mit einer Küche als auch Kojen ausgestattet ist. Segelyachten sind zudem in der Regel Einmaster und werden ganz allein vom Wind angetrieben. Es existieren zwei Hauptsegel. Das sind das Großsegel und das Vorsegel. Daher ist der gebräuchliche Name für eine solche Yacht Slup. Eine Segelyacht reagiert auch schon auf kleine Böen, sodass sich diese Bootsklasse sehr sportlich steuern lässt. Abenteurer finden sich bei starkem Wind daher genau in ihrem Element wieder. Ankert man in einer windgeschützten Bucht, sind aber auch weniger abenteuerlustige Passagiere oder Crewmitglieder gut aufgehoben. Die Freiheit ist auf einer Segelyacht regelrecht greifbar! Ähnlich wie beim Camping findet man bei einer Segelyacht unter Deck Gas- oder Benzinkocher mitsamt dazugehöriger Küchenausrüstung. Durch die kardanische Aufhängung bleibt auch bei Seegang alles in den Töpfen. Die Gewöhnung an das Kochen auf See geht aber sehr schnell. Es…

Eine Motoryacht ist ein großes Motorboot. Ein Motorboot, wird nur in Binnen- und Küstengewässern eingesetzt und ist für einen Mittelmeerturn ungeeignet. Die Motoryacht dagegen ist je nach Größe eine kleine bis mittelgroße Wohnung auf dem Wasser. Motoryachten stellen ein absolutes Prestige-Objekt dar und es gibt sie in teilweise unfassbaren Größen. So ist die längste Motoryacht sage und schreibe 180 Meter lang und gehört einem Scheich aus den Vereinigten Arabischen Emiraten. Vom Wind unabhängig wird die Motoryacht wie der Name schon verrät durch Motorenkraft angetrieben. Normalerweise gibt es zwei Steuerstände (innen und außen, je nach Wetterlage steuerbar). Die Länge einer Motoryacht beginnt bei 10-11 Metern bei einer Breite von 3-4 Metern und über einem Meter Tiefgang. Der durchschnittliche Verbrauch des Dieselmotor liegt bei 5-6 Litern. Anders als bei einer Segelyacht ist die Ankerwinde meist elektrisch und hat eine Länge von ca. 35 Metern. Sowohl der Frischwasser- als auch der Dieseltank haben…

Ein Katamaran ist ein Boot zwei Rümpfen, die durch ein Tragdeck miteinander verbunden sind. Unterschieden werden hierbei Motor- und Segelkatamarane. Katamarane sind durchschnittlich acht Meter breit, was sie deutlich von Einrumpf-Yachten unterscheidet. Durch ihre Breite liegen Katamarane sehr stabil auf dem Wasser und schunkeln nicht so stark wie eine Segel- oder Motoryacht. Katamarane besitzen keinen Kiel und sind formstabil, so haben die Boote ein relativ geringes Gewicht. Der fehlende Kiel, das geringe Gewicht und vor allem die Spitze Gleitform der Rümpfe machen Katamarane zu extrem schnellen Yachten. Obwohl Katamarane auch durchaus 12-15 Meter lang sein können mit einer Masttophöhe von etwas 21 Metern, haben diese Yachten doch eher einen erstaunlich geringen Tiefgang. Bei Motorkatamaranen enthält der Dieseltank etwa 300 Liter bei 2 x 45 PS Motorenleistung. Etwa dieselbe Größe hat der Frischwassertank. Die Innenausstattung von Katamaranyachten ist von schlicht bis überwältigend zu beschreiben. Es gibt Einrichtungen, die von organischen Einflüssen…

Da einige Yachtarten sind besonders luxuriös ausgestattet sind, werden sie als Luxusyachten bezeichnet. Wo Boote bei einer Länge von bis zu 7 Metern enden, beginnen Yachten ab etwa 10 Meter Länge und sind mit einer Kajüte ausgestattet. Luxusyachten sind wohl das, was man als “Königinnen unter den Yachten” bezeichnen kann. Sie sind zwischen 70 und 90 Meter lang. Es gibt folgende Arten von Luxusyachten: *) Luxus-Motoryachten *) Luxus-Segelyachten *) Megayachten Yachten werden entweder durch Windkraft oder durch einen Motor betrieben. Sie sind aufwendig und großzügig gestaltet und in dieser Größenordnung gibt es auch Platz an Bord für eine Crew, die sich um das Schiff kümmert. Ausstattung einer Luxusyacht Bei Luxusyachten wird ein besonderer Wert auf die Gestaltung der Innenräume gelegt, sodass sie den perfekten Platz für ein unbeschwertes Wohlfühlklima darstellen. Die sind schwimmende Freizeit-Wasserfahrzeuge. Yachten sind stets mit einem Deck und einer Kajüte ausgestattet. Ausstattungen von diese Yachten umfassen in…

Gulets und Motor Segler sind im Grunde das Gleiche. Nur hat der Motor Segler keine so lange Geschichte wie die Gulets. Ein Gulet ist ein von von hochqualifizierten Meistern handgefertigtes türkisches Motorsegelboot. Und da kommen wir auch schon sofort zu dem eklatanten Preisunterschied zwischen diesen beiden Yachten. Denn aufgrund der Fertigung von Hand ist ein Gulet deutlich teurer und auch prestigeträchtiger. Beide Yachten gibt es in Größen von drei bis hin zu zwölf Kabinen. Ebenfalls sind beide Yachten für lange Seereisen genauso geeignet wie für Ausflüge in Küstennähe. Die Länge beider Boote startet bei durchschnittlich zwölf Metern (geht bis zu 55 Metern), während die Breite mit 3,40 Metern ein eher schlankes Design auszeichnet. Dadurch sind diese beiden Boote nicht nur schnell. Nein, sie sind auch sehr elegant. Die Innenausstattung eines Gulets ist ebenfalls elegant. Geschmack und Stil stehen absolut im Vordergrund, damit sich die Passagiere wohl fühlen. Auf einem Motor…

Wenn das entsprechende Geld zur Verfügung steht, ist eine Yacht zu chartern, viel einfacher, als man vielleicht denken mag. Mit einer fünfstelligen Summe ist man bei einer Woche Luxusvergnügen dabei. Das ist beim Yacht-chartern wichtig: *) Einreisebestimmungen für Deutschland abklären Für alle deutschen Urlauber fällt das Auswärtige Amt in Berlin in deren Zuständigkeitsbereich. Jegliche Informationen hierzu findet man auf der Seite www.auswaertiges-amt.de. *) Wer ohne einen gemieteten Skipper eine Yacht zu chartern plant, sollte einen gültigen Segelscheins besitzen. Ein Sportbootführerschein See (SBF See) ist hierfür ausreichend, wird fallweisse auch der höhere Sportküstenschifferschein (SKS) verlangt. An der Ostseeist es zudem Pflicht, in Besitz eines Funkzeugnisses zu sein wie beispielsweise das SRC oder LRC. Bei diesem Zeugnis reicht es, wenn es zumindest eine Person der Crew besitzt. *) Erkundigen Sie sich nach den vorhandenen Parkmöglichkeiten vor Ort sowie nach der Anfahrt vom Flughafen zum Yachthafen. *) Die Flagge, die auf einer Yacht…

Der beste Zeitpunkt um ein Schiff mit dem besten Preis/Leistungsverhältnis zu buchen ist in der Frühbucher-Saison. Dies gilt sowohl für Deutschland, als auch für andere Länder bzw. Destinationen. Zwischen Dezember und Januar bieten Vercharterer vermehrt Last-Minute-Angebote mit verlockenden Rabatt-Aktionen für ausgewählte Schiffsmodelle an. Falls man an einem bestimmten Schiff interessiert ist, empfiehlt sich eine rechtzeitige Buchung außerhalb der Ferienzeit – denn da ist – verständlicherweise – die Nachfrage am größten. Bei Last-Minute-Aktionen ist zu beachten, dass ein ausgewähltes Lieblingsschiff nicht mehr verfügbar ist. Besonders gerne werden an Stammkunden, die wiederholt buchen, von Vercharterern zusätzlich kleine Wiederholer-Rabatte gegeben. Der Vorteil an Yachtreisen ist es, die frischen, regionalen Produkten kennenzulernen und diese zuzubereiten. Entdecken Sie die lokale Landesküche. Welche Gebiete Deutschlands eignen sich für eine Yacht-Erkundungstour? Nicht nur Nord- und Ostsee, sondern auch Flüsse eignen sich um diese mit einer Yacht zu entdecken. Folgende Gebiete sind hierfür besonders beliebt in Deutschland:…